Dein Weg der Inneren Transformation


Alles beginnt mit dem ersten Schritt.

Du musst nicht den ganzen Weg kennen.

(Martin L. King)


Bist du bereit aufzuwachen? Für eine innere Entdeckungsreise? Hast du erkannt, dass alle Herausforderungen in deinem Leben mit dir selbst etwas zu tun haben? Möchtest du es wagen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen / hinter den Schleier der Illusion zu schauen und dein wahres Ich / dein Höheres, authentisches Selbst zu entdecken?


Die Innere Transformation des Bewusstseins

lässt uns erkennen, wer wir wirklich sind.

 

Sie kann auch wie folgt beschrieben werden:

 

Der Weg zu sich selbst, seinem Höheren Selbst, seiner Seele

 

Selbstfindung, Sich selbst erkennen/kennen lernen

 

Innere Reinigung, Heilung unseres inneren Kindes

 

Auflösung unseres unbewussten Ego

Spirituelles Erwachen, Wachstum

 

Bewusstseinstransformation

 

Befreiungsprozess

 

Identitätsfindung

Der Innere Transformationsprozess ist keine Übung, Methode oder erlernbare Praxis.
Er ist ein natürlicher Vorgang. Er bedeutet eine Umwandlung der inneren Ängste und Zweifel in (Selbst-) Liebe und (Selbst-) Vertrauen.

 

Er ist die Basis für ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben

und den inneren (Seelen-) Frieden / das innere Gleichgewicht.

 

Es ist ein Weg / ein Prozess, der über einen längeren Zeitraum geht.

 

Du kannst dir die Zeit nehmen die du brauchst.

Dich den Themen widmen, die sich gerade zeigen wollen. Es gibt nichts zu erreichen oder zu leisten. Denn du wirst dein ganzes Leben lang den Weg der Selbstfindung gehen.

Sieh es als eine spannende Entdeckungsreise, die nie endet, sich aber immer weiter entwickelt.

Jeder Schritt / Abschnitt, auf den du dich bewusst eingelassen hast,

wird dir dabei helfen, weiteren Herausforderungen besser zu begegnen.


Die 3 SCHRITTE der Inneren Transformation

ERKENNEN. HEILEN. WACHSEN.


ERKENNE ... die Ursache deiner schwierigkeiten

Selbstreflektion: Erkenne deine größte innere Blockade und tiefsitzende Einstellung über dich selbst und das Leben.

 

 

Auf was will diese Situation / dieses Problem dich hinweisen?

 

"WARUM IST ES WIE ES IST?"

 

wahrnehmen und annehmen

 

Erkenne dich selbst, deine wahren Beweggründe und auferlegten (Ego-) Muster.

Wie ist dein Selbstbild? Was glaubst du (noch) erfüllen zu müssen? Welche Erwartungen hast du an dich selbst und an andere?

 

Erkenne deine größte innere Blockade, deinen blinden Fleck, deine am tiefsten sitzende, unbewusst übernommene Einstellung / Überzeugung über dich selbst und das Leben. Es ist der Blickwinkel, aus dem du dein Leben gestaltest. Diese Überzeugung über dich selbst ist schwer zu erkennen, da du sie vollkommen selbstverständlich lebst.

 

Schau dir die Ursache deiner Reaktion / Empfindung an:

Woher kommt es, dass ich mich so verletzt, blockiert oder missachtet fühle?

Habe ich mich als Kind auch so gefühlt? Was habe ich erlebt? Wie habe ich mich als Kind verhalten?

 

Tu dies mit dem Bewusstsein, dass du kein Kind mehr bist und jetzt als Erwachsener dich in einer anderen Position befindst. Alte Verletzungen und Muster zeigen sich noch einmal, um somit geheilt und aufgelöst werden zu können.

 

Unsere negativen Gedanken entspringen unserem unbewussten Ego, unserer falschen Ich-Vorstellung. Diese ist noch den alten Süchten, Ängsten und Zweifeln erlegen. Erst wenn wir aufhören, sie für unser wahres Ich zu halten und anfangen, sie zu hinterfragen, ihre Manipulation zu erkennen, können wir unsere wahres (Bewusst-) Sein erkennen und erfahren.

 

Lass dich darauf ein, zu erkennen, dass schwierige Situationen, innere Blockaden und Krankheiten, die sich immer wieder zeigen, auch immer etwas mit dir selbst zu tun haben. Sie wollen dich darauf hinweisen, dass etwas noch nicht geheilt oder aufgelöst wurde. Oft wirst du nicht wissen, was genau es ist, was sich da zeigen will. So geht es erst einmal darum, alles was gerade ist bewusst wahrzunehmen. Ohne es zu bewerten oder es mit dem Verstand erklären zu wollen.

 

Es / Die Realität / Die Wahrheit ist wie sie ist... Einen Kampf gegen die Wirklichkeit können wir nicht gewinnen.

 

Einfach SEIN (lassen) / sich selbst „aushalten“.

 

Kann ich mich so akzeptieren wie ich bin?

 

Auch deine Emotionen können dich in die Irre und von dir weg führen, wenn du dich in sie hineinsteigerst / ins Drama gehst oder sie verdrängst.

 

Versuche deine Gedanken und Gefühle zu beobachten. Wer ist derjenige der sie gerade beobachtet?

 

Das ist dein wahres Sein! Du BIST nicht deine Gedanken und Gefühle. Sie gehören zu dir, aber sie sollten dich nicht steuern.


HEILE ... den dahinterliegenden schmerz

Selbstheilung: Heile deine alten Verletzungen, deinen Mangel an Zuneigung und Anerkennung und deine unterdrückten Gefühle.

 

 

Was fühlst du in der Situation?

 

"ES IST WIE ES IST!"

 

zulassen und loslassen

Heile deine alten Verletzungen, Wunden und den damit verbundenen Schmerz, den du als Kind erlebt hast.

 

Heile den Mangel an Zuneigung und Anerkennung, den du erfahren hast.

 

Lass dich darauf ein, die bisher verdrängten Gefühle (Angst, Wut, Traurigkeit, Schuld, Scham, Ohnmacht, Zweifel…) die du nicht (er)leben konntest zuzulassen und loszulassen.

 

Löse dich, von der Fremdverantwortung, die du als Kind auf verschiedene Art und Weise übernommen hast.

 

 

REINIGEN / HEILEN:

 

Was fühlst du in der Situation?

 

Nimm wahr was gerade IST. Deine Reaktion und das Gefühl, was du empfindest. Es kann sich unangenehm oder sogar schmerzlich anfühlen. Alles darf sich zeigen.

Lass dich darauf ein und spüre in das Gefühl hinein. ES IST WIE ES IST.

Lass den Schmerz zu, wenn er sich zeigt. Es ist nicht leicht, aber du kannst es schaffen. Er will erlöst werden, erst dann lässt er dich in Ruhe. Gib dir selbst die Zeit dafür, die du brauchst. Nimm wahr was du fühlst, aber lass dich nicht mehr davon steuern. Sei dir bewusst, dass diese Gefühle aus deiner Vergangenheit / deiner Kindheit kommen und du jetzt erwachsen bist.

 

Das Gefühl ohne den Grund, eine Erklärung oder eigene Bewertung zulassen:

Lass es weg / los: andere abzuwerten, bestrafen zu wollen, Schuld zu suchen, anzuklagen, Missgunst zu äußern oder dich als Opfer zu sehen...

 

Lass dich nicht mehr davon steuern. Nur so wird es sich verändern und du kommst in deinen inneren Frieden.

 

EINFACH ZULASSEN UND LOSLASSEN…

OHNE zu erklären oder zu bewerten oder sich davon steuern zu lassen.


WACHSE ... in deine wahre größe und innere stärke

Selbstbefreiung, Selbstbestimmung, Selbstermächtigung: Wachse in deine wahre innere Größe und Stärke.

 

 

Wer bist du wirklich?

 

"ICH BIN."

 

vertrauen und erlauben

 

 

Wachse in deine innere Stärke und wahre Größe und erlebe, wer du wirklich bist.

 

Übernimm für dich selbst Verantwortung. Nur du selbst bist für dein Wohlbefinden sowie für dein Denken, Fühlen und Handeln verantwortlich.

 

Erkenne die Schritte die du bereits gegangen bist und vertraue dir selbst und deiner inneren Stimme, deiner Intuition, deinem Bauchgefühl. Nur du selbst weißt, was gut für dich ist. Folge deinem Herzen statt deinem Ego.

 

Akzeptiere dich so wie du bist. Alles was sich zeigen will, ist ein Teil von dir. Lehnst du ihn ab, kämpfst du gegen dich selbst.

 

Erkenne die Liebe in dir, deine innere Stärke und deine wahre Größe.

Erlaube dir, diese zu leben und zu zeigen.

 

Was tust du in der Situation?

 

Was erlaubst du dir selbst nicht und was vermeidest du?

 

Was stört mich an dem anderen / an der Situation?

 

Was lebe ich zu wenig und was lehne ich in mir selbst ab?

 

Sage und zeige ich, wenn mich etwas stört oder wenn ich etwas möchte?

 

Wie gehe ich damit um, wenn mir selbst jemand so etwas sagt?

 

 

WACHSE in deine wahre Größe.

 

 

NEUORIENTIERUNG:

(kann erst einmal Unsicherheit, Verwirrt sein, Einsamkeit erzeugen...)

 

Jeder Mensch hat Ängste oder Zweifel. So sicher und selbstbewusst er auch scheinen mag. Man kann auch sagen: Je mehr ein Mensch bemüht ist, sorglos, zweifellos und angstfrei zu wirken, umso mehr verdrängt er etwas. Es ist oft nur nicht leicht zu erkennen, da jeder Mensch in anderen Bereichen Ängste, Zweifel und Sorgen hat.

 

Es gibt zwei Sorten von Menschen, wenn es um den Umgang damit geht. Die Einen stellen sich ihren Ängsten und gehen trotz ihrer Zweifel weiter und die Anderen lassen sich davon steuern und unterkriegen. Sie hadern mit ihrem Schicksal.

 

Nur wenn du trotz oder mit deinen Ängsten und Zweifeln weiter gehst, kannst du die Erfahrung machen und selbst spüren, wie die Blockaden, die ja meist nur im Kopf sitzen, kleiner und unbedeutender werden.

 

Wenn die bisher geglaubte Sicherheit bröckelt:

 

Stärke dich mit neuen, positiven Glaubenssätzen, Paradigmen:

 

„Ich werde tun…“

 

„Ich erlaube mir jetzt…“

 

„Ich getraue mir…“

 

„Ich darf…leben.“ / „Ich möchte…“ / „ich bin es wert…“

 

Sammle neue Erfahrungen, die dein Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl wachsen lassen

 

Altes beenden, Neues erschaffen / Sein Handeln verändern:

 

Erlaube dir selbst, Gefühle und Bedürfnisse zu zeigen und zu äußern.

 

Sorge für dich selbst / Achte auf dich selbst.

 

Übernimm für dich selbst und dein Leben Verantwortung / hole dir deine Selbstbestimmung / Selbstermächtigung zurück.

 

Öffne dich dem Erfolg. Dann FOLGT ER.

 

Erfahre wer du wirklich bist. Nimm dich so an wie du tatsächlich bist und traue dich, du selbst zu sein.

 

Wie siehst du dich selbst?

Folge der Version die du von dir selbst hast / die du sein willst.

 

Verlasse den Rahmen, in dem du heran gewachsen bist

und erlaube dir selbst zu leben, zu lieben und zu wachsen.

Freude zu leben und deiner wahren inneren Leidenschaft zu folgen.

 

So wirst du die Fülle in dein Leben ziehen,

nach der du dich immer gesehnt hast.

 

"Am Anfang von Glück steht Mut"


In meinem Video verdeutliche ich diesen Prozess. Es dient als Inspiration.

 

Viel Gefühl und innere Befreiung wünsche ich dir. :-)


du BEENDEST / lässt los:

Die Illusion deiner falschen Ich-Vorstellung / dein egogesteuertes Denk- und Verhaltensmuster:

 

Beurteilen / Bewerten / Erwarten / Manipulieren / Opferhaltung / sich über andere stellen / nach alten Mustern, Dogmen und Paradigmen leben / Kampf gegen sich selbst


Du erreichst dadurch:

Selbst-Akzeptanz

Selbst-Vertrauen

 

gelassen sein / im inneren Frieden, im inneren Gleichgewicht sein

 

Höheres, authentisches Selbst / -Bewusst-Sein

 

Mit sich in Beziehung / Verbindung sein

 

ein gesundes Selbstwertgefühl

 

An sich selbst glauben

 

Im Reinen mit sich sein

 

In seiner Mitte sein

 

Sich selbst treu bleiben

 

Bei sich selbst bleiben

 

Eigene Grenzen setzen

 

Eigenverantwortung

 

Frei und selbstbestimmt SEIN und leben! Im Denken, im Fühlen und im Handeln!

 

Je mehr Körper - Seele - Geist im Einklang sind, du also in Verbindung mit dir selbst bist,

umso mehr sind auch Verstand und Herz eine Einheit.

Du folgst immer mehr deinem Bauchgefühl / deiner Intuition, deiner inneren Stimme,

der Stimme des Herzens, das Höhere Selbst.

 

Es ist deine Seele, die zu dir spricht. Folge ihr. Sie kennt den Weg, der dir inneren (Seelen-) Frieden bringt.

Du spürst bzw. weißt einfach, was jetzt gut für dich ist.


Das führt dich zu / Ziele:

Bedingungslose (Selbst-) Liebe

 

Glück im Innen statt im Außen suchen

 

Inneren Frieden erreichen / das Göttliche in dir wieder finden

 

Stabiliere ganzheitliche Gesundheit

 

Erkennen unserer grenzenlosen Schöpferkraft

 

Körper - Seele -Geist im Einklang

 

Fülle, Freude, Leichtigkeit leben

 

Im Hier und Jetzt SEIN, den Moment leben

 

Aus dem Herzen leben und Entscheidungen treffen

 

Geben und Nehmen im Einklang / Ausgleich (wie Ein- und Ausatmen: es geht nur im Wechsel!)

 

Harmonie, Inneres Gleichgewicht, Zufriedenheit

 

Tu was du liebst, dich begeistert und du mit Leidenschaft machst

 

Was will man am Ende seines Lebens gerne erkennen? Dass man SEIN Leben gelebt hat!

 

Die eigenen Fähigkeiten, Talente und Begabungen erkennen und zum Ausdruck bringen

 

„Deine Gabe ist Deine Auf-Gabe“