Fokussieren - Das Gesetz der Anziehung

Wohin wir unsere Aufmerksamkeit lenken


Was fällt dir mehr auf?

Worauf achtest du mehr?

 

Dass etwas schön ist oder es nicht ist...

 

Dass die Kassiererin gelächelt hat oder dass sie nicht gelächelt hat?

 

Dass es regnet oder dass die Sonne scheint?

 

Dass du keinen Parkplatz gefunden hast oder dass du einen sofort entdeckt hast?

 

Dass dein Partner aufmerksam war oder er es nicht war?

 

Dass die Nachbarin dich anlächelt oder dass sie wegschaut?

 

______________________________________________________________________

 

Liebe, Frieden, Ausgeglichenheit wählen STATT Furcht, Stagnation und Verzögerungen

 

Es ist wichtig sich auf das Licht und die Liebe in sich selbst und auf das höchste Ergebnis zu fokussieren. In jeder Lebenssituation sowie in jedem Beruf kann man Spiritualität und Achtsamkeit leben und somit auch weitergeben.

 

_____________________________________________________________________

 

Wie oft denkst du / visualisierst du das Leben, was du gerne möchtest? Wie oft stellst du dir das Endergebnis vor, was du dir wünschst?:

 

Du weißt nicht, was du genau willst oder dir fällt es schwer, dir das was du willst, genau vorzustellen? Fällt es dir schwer, einfach positiv zu denken? Spürst du, dass das gar nicht so einfach ist?

 

Für dich ist es neu, in diese Richtung zu denken? Dann lass es. Erzwinge nichts! Du hast in dein Bewusstsein erst einmal einen neuen Weg integriert. Du wirst dir vielleicht erst einmal immer wieder dieses neue Wegschild ("Ich möchte / Ich werde / Es ist…") anschauen, bis du dann den ersten Schritt in diese Richtung gehst. Dein Herz wird dich dabei führen.

 

WARUM ES FÜR VIELE SCHWER IST:

 

Viele wissen nicht (mehr) was sie wollen, sondern nur was sie nicht wollen. Sie müssen erst wieder lernen, zu spüren und sich wieder trauen zu äußern, was sie wollen.

Das unbewusste Ego ist noch so stark, dass es sich immer wieder meldet und Zweifel, Vernunft und unsere Glaubenssätze hervor ruft oder Ängste und Schuldgefühle weckt, so dass es schwer wird, dem inneren Bedürfnis zu folgen und positive Gedanken und Wünsche zu verfolgen.

 

Die Angebote zur Ablenkung von sich selbst sind heute sehr zahlreich und vielseitig. Statt sich den eigenen inneren Wünschen intensiv zu widmen, lenken wir uns ab.

 

Wir fühlen das Gesagte noch nicht. Vielleicht weil wir es nur nachgesagt haben / weil es allgemeingültige Sätze und Gedanken sind.

"Ich bin glücklich" Das wünscht sich wahrscheinlich jeder, aber es bedeutet auch für jeden etwas anderes. Also können wir es nicht fühlen und nicht verinnerlichen, wenn wir es einfach nur nachsagen.

 

Wir denken und handeln oft noch fremdbestimmt. Wir gehen davon aus, dass sich die Dinge erst verändern müssen, die Ängste und Zweifel verschwinden müssen, bevor wir das Leben führen können, was wir wollen.

„Wenn dieses und jenes sich noch so und so entwickelt und verändert, kann ich endlich frei und glücklich sein und auch so denken.“

 

Hat es bisher so funktioniert?

 

Wie wäre es, es einmal umgedreht zu probieren. Es fällt vielleicht erst einmal schwer und wird auch nicht gleich die Wirkung zeigen, die wir gerne hätten. Es ist eine Möglichkeit von vielen, diesen "Teufelskreislauf" aus negativen Gedanken und Grundeinstellungen zu unterbrechen.

 

Schreibe dir deine eigenen, ganz persönlichen Wünsche in Form von Affirmationen auf und visualisiere sie.

 

Zum Beispiel:

 

"Meine Beziehung mit .... ist harmonisch!"

 

"Ich bin klug und kann diese Prüfung super bestehen!"

 

"Ich meistere diese Aufgabe!"

 

"Ich bin liebenswert!"

 

"Ich habe alles, was ich brauche!"

 

Dabei geht es darum, dass diese Affirmationen oder Sätze aus dem Herzen kommen. Es geht um Wünsche, die dem höchsten Wohle dienen und nicht darum, das unbewusste Ego zu befriedigen. Damit wir uns bewusster werden, an was wir selbst noch zu wenig glauben.

Das mit einem gewünschten Lottogewinn zu versuchen, ist ebenfalls möglich. Nur kommt dieser Wunsch selten aus dem Herzen und dient nicht dem Wohle aller...

 

Folge deiner Intuition / deinen Eingebungen. Vertraue darauf, glaube daran und handle entsprechend. Diese Erfahrungen werden dich weiterhin bestärken.


Lebe mit Begeisterung und Leidenschaft. Trau dich zu leben und zu sein.


Frage dich bei einer erneuten schwierigen Situation:      

                                                  

"Was will diese Situation / das Problem mit diesem Menschen mir sagen? Warum triggert mich das an? Kam so etwas schon in meiner Kindheit vor? Warum muss ich das (immer wieder) erleben? Warum sollte / musste / soll / muss ich diese Erfahrung machen? Auf was will sie mich hinweisen? Was sagt mein Innerstes dazu?"
 
Nichts ist Zufall. Alles sind Lernaufgaben für uns. Schaffen wir es, das zu erkennen und aufzulösen…Können wir uns von all den Dramen und Inszenierungen in unserem Leben befreien.
 
Wir können uns nicht vornehmen, ein besserer Mensch zu sein. Nur die Güte / Liebe wieder finden, die in uns ist. Wahre Veränderungen entstehen durch eine Änderung der inneren Haltung und nicht durch eine Änderung des äußeren Verhaltens.
 
Jede Erfahrung ist eine wundervolle Herausforderung. Jedes Mal wenn etwas passiert, etwas schief geht, ein Problem auftaucht... hat man die Wahl. Man kann in seine alten Reaktionsmuster / Denkmuster fallen, z.B. eine egoistische Verhaltensweise, oder aber aufmerksamer und bewusster sein.