Antje Jacobs


Ich BIN...

 

... Mensch / Frau / Mutter / Sinnsucherin / Freigeist / Querdenkerin /  Freiheits-"Fanatikerin" / hellwissend / empathisch

  

... eine Frau, die ihre AufGABE darin sieht, ihren Wahrnehmungen Ausdruck zu verleihen, um damit andere Menschen zu berühren und in ihnen etwas anzustoßen. Ich sehe die Veränderungen in dieser Welt vor allem durch die Veränderungen in jedem einzelnen Menschen. Indem diese sich von den Prägungen und Verstrickungen aus der Vergangenheit lösen, ihre alten Wunden heilen und somit in ihre wahre, innere Stärke und Größe kommen.

So können wir uns Menschen authentisch, in Selbstachtung und Eigenverantwortung auf Augenhöhe begegnen.

 

Ich selbst bin diesen Weg gegangen... Ohne Abkürzungen und Umwege. Immer geradeaus durch all die Täler und Schluchten um die Höhen zu erreichen, von denen ich vorher nur einen Hauch von Ahnung hatte.

 


Mein Leben als Studium

 

"Ich weiß, dass ich nichts weiß."

(Sokrates)

 

Seit ich mich erinnern kann, bin ich auf der Suche nach dem was den Mensch ausmacht. Was er will und wer er wirklich ist.

Was die Wurzel "allen Übels" ist. Was die Ursache für die menschlichen Konflikte und Probleme ist... im Innen wie im Außen.

 

Ich "sehe" den Menschen, wie er wirklich ist. Ohne seine Schutz-Fassaden und Ego-Masken. Ich erkenne seine wirkliche Sehnsucht hinter den Rollen, die er versucht zu erfüllen. Ich nehme seine wahre Motivation hinter den Dingen wahr, die er versucht zu überspielen. Meist natürlich ohne das es ihm bewusst ist. Ich erkenne die Botschaften, die seine Seele mitteilen möchte.

 

Seit ich den Kern erkannt habe, um den es sich bei der Selbstfindung dreht, folge ich nun noch klarer meiner BeRUFung.

 

Für mich ist es nicht wesentlich, auf vergangene Leben zu schauen oder bestimmten Methoden oder Vorgaben zu folgen. Alles, was der Mensch auflösen und verändern will, geschieht im Hier und Jetzt. Dann, wenn es sich zeigt und man bereit dafür ist, hinzuschauen und wahrzunehmen. Dann geschieht Heilung und Loslösung. Und der Weg ist frei, um in seine wahre Größe zu wachsen.

 

Doch erst musste ich selbst den Weg des "Loslassen und Vertrauen", meinen Weg der Inneren Transformation gehen.

 

Durch tiefgreifende Erfahrungen und Erkenntnisse, die ich auf meinem bisherigen Lebensweg gemacht habe, bin ich mir selbst (wieder) näher gekommen. Es war nicht immer leicht, aber nur so konnte ich erfahren, wer ich wirklich bin.

 

Als hochsensibles Kind mit feinen Antennen musste ich häufig um Verständnis kämpfen und wurde dabei oft missverstanden. Ich sah die Menschen und Situationen aus einer anderen Perspektive als die meisten Mitmenschen es taten.

Dabei musste ich die Erfahrung machen, dass manche Menschen oft gar nicht wissen wollen, was tatsächlich ist. Sie haben sich etwas vorgemacht und lehnten es ab hinterfragt zu werden. Mein innerstes Bedürfnis, mein Antrieb, meine Art wie ich die Welt auch damals schon wahrnahm, war, die Dinge zu hinterfragen. Besonders jene, die die meisten für selbstverständlich hielten. Ich sah oder erlebte etwas und wollte das Zugrundeliegende erkunden.

Worum geht es bei der Sache wirklich? Wofür ist das gut? Warum so und nicht anders? Was wird übersehen? Was gäbe es noch für Möglichkeiten?

 

"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig."

(Albert Einstein)

 

Ob in der Schule oder im privaten Umfeld... Immer wieder bin ich an Grenzen gestoßen, bei meinem Drang der Neugier zu folgen. Immer wieder geriet ich in Situationen, wo ich die Zusammenhänge / das große Ganze erkennen, aber niemandem wirklich mitteilen konnte. Ich kam dadurch auch in Situationen, wo ich mich ausgeschlossen, unverstanden und einsam gefühlt habe. So lernte ich mit der Zeit, die Dinge für mich zu behalten und im Außen mich anzupassen. Mit dem Gefühl der inneren Zerrissenheit, da mein Innenleben und mein Außenleben nicht miteinander im Einklang waren.

Dieser Zustand hat mir über Jahre viel Kraft abverlangt. Ich fühlte mich innerlich unter Stress, ohne es genau benennen zu können. Vor einigen Jahren bin ich dann auf das Thema HOCHSENSIBILITÄT gestoßen und konnte das erste Mal meinen inneren Zustand benennen. Es war eine unglaubliche Erleichterung. Tränen flossen... Ich wusste jetzt: Ich bin richtig wie ich bin. Und ich bin damit nicht allein.

 

Doch diese Bezeichnung allein konnte mein komplexes Inneres nicht ausreichend beschreiben. Seit dem bin ich den Weg der Selbsterfahrung und Selbstbefreiung gegangen und konnte gleichzeitig ein intensives "Studium des Lebens" absolvieren.

Etliche Bücher und andere Informationsquellen haben mich in meinem Selbstverständnis und meiner Selbsterkenntnis unterstützt. Ich wollte mich selbst und den Menschen an sich verstehen und bis in die höchste und tiefste Ebene ergründen.

So bin ich noch auf Themen gestoßen wie z.B. die visuell-räumliche Denkweise, die "umgedrehte" Hochbegabung, Scannerpersönlichkeit, High Sensation Seeker, ADHS, Autismus. Oder mit der spirituellen Sichtweise ausgedrückt:

Engel, Indigo, Lichtkrieger, Lichtarbeiter...

In jedem dieser Beschreibungen fand ich mich ein Stück wieder:

  • sich anders fühlen / wie von einem anderen Planeten
  • Freiheitsdrang / sich nicht ohne erkennbaren Sinn dem System einfach unterordnen oder anpassen können bzw. wollen
  • das große Ganze und überall die Zusammenhänge erkennen, aber Schwierigkeiten damit haben, einfachen, vorgegebenen Abläufen zu folgen. Nicht einfach auswendig lernen können
  • ein sehr stark ausgeprägter Gerechtigkeitssinn
  • für selbstverständlich gehaltene Dinge in Frage stellen
  • das dahinterliegende Motiv erkennen, Menschen "durchschauen" bzw. "sehen" können

Vor ein paar Jahren kamen dann besondere Seelenverbindungen in mein Leben. Sie haben meine spirituelle Entwicklung beschleunigt und meine Innere Transformation nach vorne katapultiert. Nichts war mehr wie es war. Etwas in mir hat sich geöffnet und wollte endlich gelebt werden.

 

Es sind die 2 Worte, die diese Zeit am besten beschreiben.

VERTRAUEN und LOSLASSEN:

 

Auferlegte Muster und Konditionierungen, geglaubte Gedanken, Überzeugungen, Ego-Anhaftungen.

Sie wurden mir immer wieder gespiegelt und vor Augen gehalten.

In der Beziehung mit meinem Seelenpartner wurde nichts verschont und ausgelassen. Wir haben die tiefsten Tiefen in uns berührt und die höchsten Höhen gemeinsam erlebt. Diese Liebe ist echt. Sie vereint die Nähe wie bei Geschwistern, die Vertrautheit wie bei engen Freunden und die erotische Anziehung von einem Liebespaar. All das wird aber sofort blockiert wenn man in seine alten Muster verfällt. Wenn man versucht zu besitzen, zu manipulieren oder Bedingungen zu stellen.

Oft ging es 2 Schritte vor und 1 zurück. Aber es ging immer vorwärts. In Richtung Selbstakzeptanz / Selbstliebe und Selbstverantwortung.

Denn darum geht es. Das ist die Basis für diese wahre, bedingungslose Seelen-Liebe.

 

Während dieser gesamten Zeit frage ich mich immer wieder, warum ich diese oder jene Erfahrung in meinem Leben machen musste. Immer wieder kam ich an meine Grenzen. Und immer wieder hat das Leben mich etwas gelehrt und mich in meiner seelischen und menschlichen Reife weiter gebracht.

 

 

 

Privat wie beruflich habe ich es kennen gelernt, wie es ist, nicht alles kontrollieren, steuern oder beeinflussen zu können.

Ich lerne es, loszulassen und mit all den Ängsten und Zweifeln weiter zu gehen. Dem Fluss des Lebens und dementsprechend vor allem mir selbst und meiner inneren Stimme zu vertrauen.

 

Ich weiß jetzt, dass all die Erfahrungen und Erkenntnisse, die ich in meinem Leben erlebt und gesammelt habe, keine Umwege waren, die ich hätte vermeiden können. Viele große Einschnitte und Veränderungen sind entstanden, weil ich mich am Ende selbst dafür entschieden habe. Dies alles hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Es hat mich mir selbst näher gebracht.

 

So konnte ich Vertrauen entwickeln... in mich selbst und das Leben.

Wenn du bereit bist loszugehen, kommt dir das Leben entgegen und hält für dich das bereit, was du WIRKLICH brauchst und nicht, was du manchmal glaubst zu brauchen.

 

Ich habe erfahren, dass alles ist, wie es ist. Im Hier und Jetzt. Es geht in erster Linie darum, das wahrzunehmen was sich gerade zeigen will und nicht mehr dagegen anzukämpfen. Nur so können die Muster aufgelöst und alte Verletzungen geheilt werden.

 

Durch diese Erfahrungen bin ich Stück für Stück gewachsen. In meiner seelischen Reife, in meine wahre Größe und in meiner inneren Zufriedenheit. Dafür bin ich sehr dankbar.

 

Gerne unterstütze ich dich als Transformations-Coach dabei, die eigene Stimme / die Intuition / die Sprache der Seele (wieder) wahrzunehmen und zu verstehen. Um somit Fülle, wahre Zufriedenheit und den inneren (Seelen-) Frieden in deinem Leben zu erreichen.