WIE FINDE / ENTDECKE ICH SIE DENN NUN…? … Meine wahre Größe, meine innere Stärke, die Liebe in mir selbst?

 

In einem Wandel wie diesem, indem sich das Bewusstsein von uns Menschen immer mehr erweitert, kommt alles zum Vorschein was bisher nur unterschwellig wahrgenommen wurde.

So zeigen sich die unterschiedlichsten Sichtweisen, Wahrnehmungen und Gedanken zu dem, was wir Menschen sind und wie wir wieder zu uns selbst finden können.

 

Die Einen beschreiben es auf der sehr spirituellen Ebene, die anderen auf der politischen, globalen Ebene. Jeder findet seinen Bereich der ihn anspricht und der seine eigene Ausdrucksweise wiedergibt.

 

Ich bevorzuge die klare Sprache. Sie wird meiner Meinung nach oft noch vermieden. Wir sind es einfach nicht gewohnt, dass Dinge klar und offen ausgesprochen werden. Wenn dann eher in Form von Fachtexten, philosophischen Weisheiten oder propagierenden Statements. Doch klare Worte können viele Menschen erreichen und ihnen dabei helfen, bewusst zu werden.

 

An dieser Stelle möchte ich mich gerne zum Thema „Der Weg zu sich selbst“ äußern:

 

Psychologische Beratung. Energetische Heilung. Spirituelle Praktiken. Methoden, Übungen, Karma auflösen. Channeln mit Geistesführern. Spirituelle Lehre. Meditation. Yoga. ...

 

Der Mensch, der erwacht, wird auf seinem Weg zu sich selbst vielen verschiedenen Informationen, Angeboten und Methoden begegnen.

Er probiert dies und jenes aus. Und das kann auch hilfreich sein.

Doch sobald man etwas zu ernst nimmt, es „richtig machen“ / beherrschen will oder möglichst andere davon noch mit Stolz überzeugen will, sollte man aufpassen, was genau es mit einem macht.

 

Alles kann eine Unterstützung oder neue Erkenntnis sein.

Was uns letztendlich auf dem Weg zu unserem wahren Selbst am meisten hilft ist das NICHTS TUN.

Das, was dich oft weiter bringt, sind die Phasen in deinem Leben, die du vielleicht im Nachhinein als sehr schwierig in Erinnerung hast. Es sind die Situationen, in denen wir an unsere Grenzen gebracht werden. In denen wir gezwungen werden, uns selbst anzuschauen und uns mit uns selbst auseinanderzusetzen.

Oft ist es so, dass wir diese Momente lieber wieder schnell wegbekommen möchten. Und das tun auch viele noch. Auch wenn es eine neue Form angenommen hat.

 

Doch bedenke:

NICHTS im Außen kann dir sagen, wer du wirklich bist. Es kann eine Unterstützung sein, aber nicht die endgültige Lösung.

Warum du es trotzdem brauchst?

Weil du zu wenig daran glaubst, dass der Guru, die Führung, die Lehre, die Wahrheit die du suchst DU SELBST sein kannst.

Weil du Angst hast... vor deiner eigenen Größe und inneren Stärke.

Du hast sie bisher nicht kennengelernt. Nicht gelebt. Es ging meistens nur darum, gut zu sein. Erfolgreich oder hilfreich. Wissend oder stark. Angepasst oder auffällig.

Doch wer bist du wirklich? Was steckt in dir? Weißt du es? Willst du es wissen und leben?

 

Der Ablauf deines Erwachens:

Wo stehst du?

1.Stufe:

Du willst deine Probleme geklärt haben und versuchst es auf dem dir bisher vertrauten Weg. (Vorwürfe an den Partner, Erziehungsversuche bei deinem Kind, Auseinandersetzungen auf Arbeit)

 

2. Stufe:

Die Probleme wiederholen sich und du fängst an zu begreifen, dass es auch irgendetwas mit dir zu tun haben muss.

Doch du versuchst dies immer noch wegzuschieben. Du fängst vielleicht an, das eine oder andere Buch oder bestimmte Beiträge zu lesen, da sie dich ansprechen. Dann lässt du sie auch mal wieder links liegen und willst einfach so weitermachen wie bisher.

 

3. Stufe:

Diese schwierigen Situationen nehmen zu. Oder du hältst etwas immer weniger aus. Oder du spürst immer mehr den Wunsch nach Veränderungen.

So fängst du an dich zu informieren. Bücher, Kurse, Therapeut / Coach, Methoden, Übungen, Ratschläge von anderen…

Was ist los mit mir?

Was soll ich tun? Was kann mir helfen?

Es ist das gewohnte Verhalten etwas TUN zu wollen. Etwas im Außen zu suchen, da man dem Gefühl nachgeht, dass dort die Lösung ist. Oder jemand anderes weiß, was mit uns los ist oder was gut für uns ist. Das ist das, was die meisten Menschen im Laufe ihrer Kindheit kennengelernt haben.

Und so probierst und versuchst du auf deinem Weg vieles aus. Du bist begeistert und überzeugt DAS Richtige für dich gefunden zu haben... Bis du merkst, dass auch dort etwas fehlt oder es sich doch nicht mehr stimmig anfühlt.

Diese Stationen können eine lange Zeit in Anspruch nehmen. Sie können dich Schritt für Schritt weiterbringen... Wenn du dabei aufpasst, dich nicht wieder mit etwas im Außen zu identifizieren.

Sobald du etwas im Außen als DIE Lösung erkannt hast, kann es sein, dass du wieder ein Stück von dir entfernt bist.

 

4. Stufe:

Du bist bereit etwas zu verändern. Weil es nicht mehr anders geht. Weil das innere Verlangen danach immer stärker wird.

Du nimmst dir mehr Zeit für dich. Veränderst deine Gewohnheiten, vielleicht auch deine Beziehungen oder dein Berufsleben. Vielleicht musst du auch Einbußen in Kauf nehmen.

Indem du weniger eingeladen wirst. Weniger Geld hast. Weniger Menschen in dem Moment um dich hast, mit denen du deine neuen Erfahrungen teilen kannst.

Doch du spürst immer mehr, dass es nicht mehr anders geht. Du brauchst diesen Wandel, auch wenn er vieles in dir fordert. Immer wieder zeigen sich Situationen, in denen du aufgefordert wirst hinzuschauen.

Was hat das jetzt mit mir zu tun?

Warum erlebe ich das gerade?

Was will das Leben mir sagen?

 

Wenn du soweit bist, hilft nur noch eins:

 

Aushalten was sich zeigen will.

 

WAHRNEHMEN UND ANNEHMEN... ohne es zu erklären oder zu bewerten. Es ist da. Und kann sich nur verändern, wenn wir es annehmen.

 

ZULASSEN UND LOSLASSEN... ohne dich davon steuern oder lenken zu lassen.

So wie es für dich geht. Du kannst weinen, schreien, auf ein Kissen hauen oder auch nichts tun. Es ist einfach, aber nicht leicht. Und wir kennen diese Art von „Lösung“ nicht.

Und daher der Weg, der am meisten vermieden wird.

 

Doch wir können nur so unserem wahren inneren Kern begegnen.

Sobald wir wieder etwas tun, besteht die Gefahr, dass unser Ego wieder eine Rolle übernimmt. Und das zu erkennen, ist trotz Bewusstsein nicht immer leicht.

Möchte man also den wirklichen Durchbruch zu sich selbst erreichen, die Verbindung zu sich selbst wieder herstellen, wird man sich jeder schwierigen Situation erneut stellen müssen:

 

WAHRNEHMEN UND ANNEHMEN

 

ZULASSEN UND LOSLASSEN...

 

… alle noch unverarbeiteten Verletzungen, Mangelerfahrungen und unterdrückten Gefühle.

Dadurch kommst du dir selbst jedes Mal ein Stück näher und du bekommst mehr Vertrauen in deinen Weg. Und so wirst du dir selbst immer mehr...

 

... VERTRAUEN UND ERLAUBEN. Deine wahre Größe. Innere Stärke. Liebe in dir selbst. Dein wahres, authentisches Selbst. Dein Potenzial. Deine Leidenschaft. Deine Begeisterung.

 

Herzliche Grüße


Du wünschst dir Unterstützung auf deinem Weg?

 

In meinem Bewusstseins-Coaching wirst du wesentliche Erkenntnisse erlangen und dir selbst dadurch näher kommen.

Bereits beim ersten Gespräch kann ein befreiender Prozess in Gang gebracht werden. Dabei ist es möglich, dass wir auf innere Widerstände stoßen und etwas tief in dir verankertes angetriggert wird. Geschieht dies, kann Heilung und Loslösung geschehen. Es darf alles so sein, wie es gerade IST.

 

Dieser Prozess führt dich zu einem gesunden und stabilen Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl.

Das wiederum ist die Basis für ein selbstbstimmtes Leben in Eigenverantwortung und Selbstermächtigung.

Für ein Leben,was deinem inneren Wünschen, Visionen und Bedürfnissen entspricht.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0