Liebes Ego...

 

... Die Zeit ist gekommen, wo mir bewusst geworden ist, dass ich mich nicht mehr von dir führen lassen möchte.

 

Lange habe ich geglaubt, dass du mein wahres Ich bist. Doch ich weiß jetzt, dass du nur eine Fassade bist, die mich vor vielen Dingen schützen wollte. Davor, dass ich nicht die Angst, die Wut, die Traurigkeit, die Zweifel oder Ohnmachtsgefühle, das Schuld oder Schamgefühl oder einfach die innere Leere, die in mir sind, aushalten muss. Dass ich nicht meine inneren Verletzungen anschauen muss. Damit ich mich nicht mehr klein und hilflos fühle.

 

Doch ich habe verstanden, dass dieser Schutz mich auch von meinem wahren inneren Kern trennt. Von meiner Leidenschaft, meinem wahren Antrieb und meiner tiefen inneren Freude. Ich habe mich davon so entfernt, dass ich mich selbst kaum noch kenne.

 

Wer bin ich wirklich und was macht mich tatsächlich aus?

 

Diese Fragen werde ich mir nur beantworten können, wenn ich mich von dir verabschiede.

 

Ich möchte nicht mehr "Spiele" spielen, wo jeder nur verlieren kann.

Der Eine ist beleidigt, der Andere macht ihm zuliebe etwas was er eigentlich nicht will. Der Eine bevormundet und der Andere traut sich nicht zu wiedersprechen. Der Eine weiß alles besser und der andere zweifelt ständig an sich.

Mit dir als Führung geht es vor allem darum...

 

Anerkennung und Zuspruch von dem anderen zu bekommen.

 

… sich eine Abwehr aufzubauen, um nicht verwundbar oder angreifbar zu sein.

 

… sich von sich selbst abzulenken.

 

Jetzt bin ich es leid. Ich komme so nicht mehr weiter. Ich habe verstanden, dass ich nicht andere ändern kann, um mich wohlzufühlen. Das ich selbst dafür sorgen muss, ohne andere dafür zu benutzen.

 

Mein Herz sehnt sich nach wahrer Nähe und Fülle, Zufriedenheit und innerem Frieden. Dies erreiche ich nicht wenn ich weiter auf dich höre. Denn was dabei nie zustande kommt ist Echtheit, authentische Beziehungen und ehrliche Begegnungen.

 

Vor allem die Bindung / Beziehung zu mir selbst ist verloren gegangen.

Meine Seele aber sehnt sich genau danach.

 

Ich möchte dir sagen, dass ich ab jetzt für mich selbst die Verantwortung übernehme.

Ich möchte keine Rolle mehr erfüllen müssen.

 

Ich möchte nicht mehr dem Gefühl folgen...

 

... alles richtig machen zu müssen.

 

… immer hilfreich sein zu müssen.

 

… erfolgreich sein müssen.

 

… besonders sein müssen.

 

… allwissend sein müssen.

 

… loyal sein müssen.

 

… gut drauf sein müssen.

 

… stark sein zu müssen.

 

… harmonisch sein zu müssen.

 

Ich möchte das, was mich ausmacht, selbst spüren und vom Herzen her leben.

Nicht aus der Angst heraus, etwas erfüllen zu müssen, um in Ordnung und liebenswert zu sein.

So werde ich dieser Welt einen Teil von mir geben ohne mich dafür aufzugeben oder zu verlieren.

 

Ich möchte mich endlich so akzeptieren, wie ich wirklich bin. Mit all meinen vermeintlichen Schwächen und Verletzlichkeiten, aber auch mit meiner wahren inneren Größe und Stärke.

 

Lass uns Frieden schließen. So kommst du zur Ruhe und ich in mein inneres Gleichgewicht.

 

Ab jetzt werde ich selbst auf mich achten und mein Leben eigenverantwortlich in Selbstliebe und Selbstbestimmung gestalten.

 

In Liebe

 

ICH


Kommentar schreiben

Kommentare: 0